Große Aufregung zu möglichem Feuerwerksverbot

Mittwoch, 25. November 2020, 18:40 Uhr

Die letzten Tage wurde viel von einem möglichen Feuerwerksverbot in Deutschland berichtet. Nachdem die Niederländer in dieser Angelegenheit tatsächlich Ernst gemacht und das Böllern komplett verboten haben, ist dieses Szenario nun auch für Deutschland konkret denkbar geworden. Die Niederländer wollten mit der Maßnahme ihr Gesundheitswesen vor einer möglichen Überlastung schützen - so die Begründung für das Verbot.

Heute am 25.11.2020 haben die Ministerpräsidenten der Bundesländer von einem Verkaufsverbot von Feuerwerkskörpern in Deutschland Abstand genommen. Stattdessen soll Silvesterfeuerwerk nur auf ausgewählten belebten öffentlichen Plätzen und Straßen untersagt werden.

Gestern, am 24.11.2020 wurden wir zu diesem Thema von BILD live befragt, so dass wir Gelegenheit gehabt haben, unsere Sichtweise als Händler darzustellen. Einen Mitschnitt des Interviews könnt Ihr auf unserem Youtube-Kanal  bzw. hier im Artikel ansehen. Das Originalvideo von BILD ist zu finden unter https://youtu.be/OVOYMoB63gE (ab ca. 45:00 min).

Eingebetteter Inhalt von Youtube

Beim Anzeigen des Inhalts werden Deine IP-Adresse und möglicherweise weitere personenbezogene Daten an den Diensteanbieter übermittelt. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

https://youtu.be/bljQjpUHvfY

Inhalte anzeigen

Unsere Packsaison läuft also wie gewohnt weiter. Wir packen und versenden eure Bestellungen, wie gehabt. Doch was wäre gewesen, wenn das Verbot tatsächlich in Kraft getreten wäre? Diese Frage wurde oft gestellt.

In den Niederlanden wurde für die Händler ein Entschädigungsfond in Höhe von 40 Millionen Euro aufgelegt (BILD.de, vom 19.11.2020). Wäre eine ähnliche Maßnahme in Deutschland erfolgt, wäre es uns wohl möglich gewesen, Kaufverträge rückabzuwickeln. Andernfalls jedoch wäre es sicherlich eng geworden. In der Folge wäre es vermutlich zu verschiedenen rechtlichen Auseinandersetzungen unter dem Stichwort "Höhere Gewalt" gekommen. Rückzahlungen hätten dann wohl solange warten müssen, bis die Rechtslage geklärt gewesen wäre.

Wir freuen uns, dass es für uns und das Feuerwerk also erstmal weiterlaufen kann. Vielleicht erfahren wir ja auch irgendwann mal, warum Deutschland nicht einfach dem Beispiel der Niederlande gefolgt ist. Lag es vielleicht doch an den Unmutsäußerungen der Bevölkerung?


118 Kommentare zu Große Aufregung zu möglichem Feuerwerksverbot

  1. seba.klein-24898
    seba.klein-24898
    registriert

    »Mich würde wie so viele anderer auch interessieren, wie denn nun der endgültige Stand der Dinge (zwecks Versand) ist. Ich verstehe natürlich, dass man so lange es geht warten will und somit villeicht doch noch in letzter Minute auslifern darf. Aber wenn wir mal ehrlich sind, schauts da ganz finster aus.«

  2. Pyrobär
    Pyrobär
    registriert

    »Macht doch einfach. Wenn Mutti früher gesagt hat ihr dürft kein Alkohol trinken und sollt um 21 Uhr zu Hause sein kamt ihr um 1 Uhr Nachts rotzbesoffen nach Hause. Und jetzt wird brav gekuscht wenn irgendwelche unterbelichteten Vollhonks erzählen Du darfst nicht mit Feuerwerk spielen und musst um 21 Uhr zu Hause sein....schon arg armselig finde ich!«

  3. Anonym

    »Was habt ihr denn immer alle mit "privatem Grundstück"? Es sind doch nicht alle Straßen gegen Feuerwerk gesperrt, außerdem gibt es auch private Balkone usw.«

  4. dabzzl
    dabzzl
    registriert

    »Gibt es denn noch Hoffnung das wir trotzdem noch was bekommen können? Gewerbeschein oder P1/F1 aus der Bestellung (kommt halt ne Kiste weniger) etc?

    Was für tolle Richter/innen, sind bestimmt alle Mitglied bei der DUH.. PFUI🤬«

  5. Anonym

    »@Pyrobär
    Das kenne ich auch noch 65 -70 Pfennige für 100g, Kno3 das ware noch
    Merkel freihe Zeiten.«

  6. Anonym

    »Habt ihr eigentlich schon ein Plan B für die Leute die falls es so weit kommen sollte,
    doch ihr Geld zurck haben wolllen ? Ich Persönlich würde ja mein bisschen Zeug Einlagern lassen,
    aber Geld für eine 1 Jährige Einlagerung habe ich leider kein Geld.«

  7. zisch!wumm!peng!
    zisch!wumm!peng!
    registriert

    »Wenn alle ihre Raritätensammlungen am 31.12. durch Zünden etwas verkleinern, dann sieht es auf den Straßen aus wie vor 40 oder 50 Jahren! Und wir haben denen ein Schnippchen geschlagen!!😀 😀 😀«

  8. Anonym

    »Ja, das waren noch Zeiten. Heute kann man sein Fleisch nich ma mit Schwarzpulver haltbar machen. Wat solls. Ich habe noch einige Packungen mit D Mark Preisschildern. Müssen die halt mal dran glauben. Raus mit dem alten Böller Mist.«

  9. Pyrobär
    Pyrobär
    registriert

    »Wunderkerzen waren als Kind immer Quelle für wichtige Rohstoffe. Damals war ich auch noch Stammkunde im Supermarkt am Gewürzregal, da gab es noch reines KNO3 als Plkelsalz...lange ist es her...«

  10. Anonym

    »Man kann die knallerbsen mit sekundenkleber an die wunderkerzen kleben. Das ist fast so heil wie ne feuerwerksbatterie.«

Kommentar verfassen

Kommentarfunktion bis auf weiteres nur für registrierte Besucher nutzbar.