Kub. Kanonenschlag A 80-er Jahre

8 Kommentare zeigen

Artikel-Nr.: 210038_1
Hersteller: Weco
Kurzbeschreibung: Kubischer Kanonenschlag
Verkaufseinheit: einzeln (mit West-Berlin-Regelung)

Gefahrgutklasse: 1.4S (UN 0337)
Kategorie: PII
BAM-Nr.: BAM PII-0916

Archivartikel

Dieser Artikel ist bei uns nicht mehr bestellbar.

letzter Preis im Shop:
24,99 €

inkl. 19% MwSt.

In Shop aufgenommen:
23. Juni 2005

Kub. Kanonenschlag A 80-er Jahre

Diese Ausführung eines kubischen Kanonenschlag A stammt noch aus der Zeit der 80-er Jahre, der Hinweis auf dem Etikett, das die Zulassung dieses Feuerwerkskörper nur in der BRD einschließlich West-Berlin gilt, zeugt von dessem Alter.


0:09
  • 240p
vor 12 Jahren

8 Kommentare zu Kub. Kanonenschlag A 80-er Jahre

  1. mb

    »Wenn du ihn billiger bekommst, nimm ihn dort ^^ Das sind eben Sammlerstücke als alten Zeiten, da gibts nicht mehr viele von.«

  2. Sylvester 3D
    Sylvester 3D
    registriert

    »das ist schon ganz geil aber für den preis weil 24,90€ ist nicht so Preiswert«

  3. Anonym

    »hammer kann ich nur emphelen«

  4. pyrobreaker

    »hallo, vor diesen teilen hatte ich früher richtig respekt ich hatte ihn damals 1987 gezündet wo ich 18 war und vorher hatte mein vater gesagt das diese teile echt krass sind aber ich wollte mich selbst überzeugen und ging raus um das teil zu zünden, ich zündete es und plötzlich hat das teil weggefetzt und es war druckvoll das ich ein paar schtritte zurückgegangen also schade das es sowas nicht mehr gibt mannoman das waren noch böller.«

  5. Anonym

    »Komisch, das Video ist aber identisch mit dem des kleinen Kubi aus den 90er Jahren!«

  6. chris

    »yeha den hab ich gesucht, den habe ich wo ich 20 war immer im norma gekauft ich sag euch so ein geilen knall habt ihr noch nicht erlebt.«

  7. Böllermann

    »das waren noch zeiten als Böller noch BUM machten und nich puff!«

  8. »Nicht die Zulassung, sondern die Altersbeschränkung galt nur in der BRD und West-Berlin. Das ist ein wunderschönes, altes Stück, noch in der früheren, liebevollen Fertigungsweise mit der schräg eingesetzten Lunte.«

    Kommentar verfassen