Nico Bo peep Pyro Cracker Schinken F2

sehr lauter Pyro Cracker mit dem letzten Bo Peep Cover

7 Kommentare zeigen

Artikel-Nr.: 110832_1
Hersteller: Bo Peep
Kurzbeschreibung: letzte Bo Peep Version
Verkaufseinheit: 1 Schinken

ausverkauft
leider nicht mehr verfügbar

Gefahrgutklasse: 1.4S (UN 0337)
Kategorie: F2
BAM-Nr.: BAM F2-0832
Bruttogewicht: 900 g
NEM: 256 g

14,99 €

inkl. 19% MwSt.,
zzgl. Versandkosten

Der Artikel ist zur Zeit nicht bestellbar.

Im Shop seit: 15. August 2021

Nico Bo peep Pyro Cracker Schinken F2

sehr lauter Pyro Cracker mit dem letzten Bo Peep Cover

Der wohl letzte Bo Peep Schinken von Nico. Der Kollege dürfte gute 10 Jahre auf dem Buckel haben und vielleicht liegt es an der Lagerung, aber obwohl die Teile schon nach übelster Form gefertigt sind, als kleine Papprolle mit vorne und hin roter Pest, sind die Dinger echt laut.

Funke China Böller A Schinken 240 Stück

NEU!!! Batch 2020!

59,99 €

Weco Colour Cracker

20er Schachtel Knaller mit Vorbrenner, Rot und Grün

3,99 €

Nico Lady Cracker 400

Pg. mit 2 x 200

2,49 €

Xplode Lady Cracker 400

Neue Lady Cracker 400

1,29 €

Cafferata Black Cracker

krasse Knaller, optisch überzeugend

6,99 €

Katan Thunder Cracker China Böller B Schinken Batch 2020

Mini Schinken Retro Böller B, 10 x 6 Stück

13,99 €

Nico Lady Cracker 700

große Ladycracker - Knallmatten, jeweils 2 Pakete zu 5 Strängen

3,99 €

Cafferata Mad Dog Thunder Cracker

80 streng verbotene Hollandknaller, bitte Vorsicht

1,99 €

Rubro Spanish Cracker XL

Kurzbeschreibung: Sonderpreis für Exklusivkunden

2,49 €


7 Kommentare zu Nico Bo peep Pyro Cracker Schinken F2

  1. Gilbert

    »Ich kann das bestätigen. Früher habe ich meine D-Böller immer auf den Heizkörper gelegt, das war auch angenehm in der Hand, in den kalten Silvesternächten. Irgendwann in den 10-er Jahren wurde die Qualität des Materials "herkömmlicher" Firmen aber so schlecht, dass es nichts mehr brachte, auch das jahrelange Ablagern nicht. Zumindest blieb ich von den Knalleffekten enttäuscht.
    Den krassesten Unterschied stellte ich einst bei DDR-Powercrackern fest. Da genügte eine halbe Stunde Durchwärmzeit auf der Heizung.
    Erklärlich ist das auch: Die Pulver sind etwas hygroskopisch, d.h., sie ziehen Feuchtigkeit, Wasserdampf aus der Luft, an, und beheizte Lager kann sich keine Firma leisten.«

  2. Krosse Krabbe
    Krosse Krabbe
    registriert

    »Ja, kann ich so bestätigen. Auch ich habe keine doppelt verblindete Kontrollgruppe gehabt, dafür aber mächtig Spaß 🤓
    Auch die Böller, die nur noch kurze Lunten hatten, vor denen in Rundfunk, Medien und Elternhaus immer mantra-artig gewarnt wurden, haben nicht dazu geführt, meine Gliedmaßen zu zerfetzen. Gut, paar Verbrennungen hier und da, aber das gehört nunmal dazu in jungen Jahren 😜«

  3. cartman
    cartman
    registriert

    »Ach ja das waren noch Zeiten.
    Auch das Böllersammeln an Neujahr und dann trocknen auf der Heizung. Im großen und ganzen haben Sie dann auch noch gut funktioniert. Ich hatte in der Kindheit meistens aber keine Böller nach Silvester übrig , deshalb hatte ich keine Vergleichsmöglichkeiten.«

  4. jtforsbach-25991
    jtforsbach-25991
    registriert

    »Stimmt!
    Das kann wiederum ich bestätigen.
    Die im Schuhkarton unterm Bett versteckten Böller, welche man ab und zu zum anschauen unterm Jahr hervorgeholt hat, haben dann am darauf folgenden Silvester richtig gedonnert.😊
    Der feuchte Erde und Papier Geruch verschwindet auch komplett.
    So entfalten sie dann ihr wahres Aroma.😉
    Gruß an alle Böllerfans!«

  5. zisch!wumm!peng!
    zisch!wumm!peng!
    registriert

    »Empirisch gesehen (wenn auch nicht auf breiter Grundlage, wir sind jetzt aber schon zwei ;-)) kann ich das aber bestätigen. Das war schon bei den grauen Lunten-Böllern in den 80ern so. Die vom Vorjahr (oder länger) übrig gebliebenen, wummerten grundsätzlich besser als zuvor. Und das lag nicht daran, daß die jeweiligen Chargen des nächsten Jahres immer schlechter gewesen wären. Ich tippe ebenfalls auf den bei Neuware förmlich riechbaren Feuchtigkeitsgehalt, der sich im Laufe der Zeit verkrümelt.«

  6. Julius
    Julius
    Vitrine-Team

    »Richtig, ein persönlicher Eindruck, trotzdem vielen Dank, sehr interessant.«

  7. jtforsbach-25991
    jtforsbach-25991
    registriert

    »Ja, die Verarbeitung ist hier suboptimal, aber sie sind vom Knall o.k.
    Hab die auch seit ca. 7-8 Jahren im „Bestand“.
    Durch meine Sammelleidenschaft hat sich, so zusagen, ein Langzeittest ergeben.
    Viele verschiedene Böller bei normaler Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit über Jahre eingelagert.
    Im Vergleich zwischen frisch gekaufter, bzw. ausgelagerter Ware (Lagerhalle) und trocken gelagerter Ware gezündet.
    Jeweils genau den gleichen Böller. (natürlich gleiche NEM)
    Und, was soll ich sagen, die komplett durchgetrockneten Knaller legen da echt nochmal einen drauf.
    Wenn man es beziffern will oder kann (natürlich subjektiv) macht das doch nochmal ¼ bis 1/3 mehr aus, je nach Böller.
    Hätte ich in diesem Ausmaß nicht erwartet.
    Im Test waren, bzw. sind:
    Verschiedene „Discounter“ Böller wie: Pyro Cracker, A,B,C,D, SB1, SB2, (Lesli, Nico, Keller, Comet, Panda, Xplode usw.)
    Lesli Vipers, XP3, Weco Color Cracker.
    Shising bis der Arzt kommt. (BVD, Vulcan, Wolf usw. usw.)

    Bei allen direkten Vergleichen ist tatsächlich eine hörbare Steigerung wahrnehmbar.
    Auch die Verpuffer haben sich reduziert.
    Das lässt für mich den Schluss zu, dass man oft zu schnell über die Qualität urteilt.
    Gekauft, ausgepackt und gezündet… dann enttäuscht. Kann tatsächlich an der Lagerung liegen.
    Klar, manches ist einfach Schrott, da ist nix zu machen.

    Aktuell haben mich die Vipers von Lesli echt überrascht. Frisch mit 3 Jahre „abgehangen“ verglichen.
    Ich habe echt gezuckt…die kleinen Dinger, so muss das sein.

    Ja, natürlich ist das mein persönlicher und subjektiver Eindruck und keine wissenschaftlich fundierte Abhandlung.😉«

    Kommentar verfassen
    😀 😆 😂 🤣 😊 😇 😉 😍 😘 😜 🤑 🤗 🤓 😎 🤡 🤠 😟 😕 😖 😫 😩 😤 😠 😡 😲 😳 😱 😴 🙄 🤔 🤥 🤮 🤧 😷 🤩 🥱 🤬 💩 👻 💀 👽 🎃
    Einwilligungserklärung Datenschutz