China-Böller B Bo Peep

alt, ohne Horse

13 Kommentare zeigen

Artikel-Nr.: 250001_1
Hersteller: Bo Peep (HorstBrand)
Kurzbeschreibung: China-Böller B
Verkaufseinheit: 6-er Päckchen

Gefahrgutklasse: 1.4S (UN 0337)
Kategorie: PII
BAM-Nr.: BAM PII-0138

Archivartikel

Dieser Artikel ist bei uns nicht mehr bestellbar.

letzter Preis im Shop:
5,99 €

inkl. 19% MwSt.

In Shop aufgenommen:
15. Februar 2005

China-Böller B Bo Peep

alt, ohne Horse

China Böller B von 1991, diese Böller waren so das erste, was ich seiner Zeit nach der Wende aus China gekauft hatte. Sie hatten damals noch eine graune, gedrehte Lunte und geknallt flogen überall Papierfetzen umher, wenn man heute einen Chinaböller zündet hat man diesen Spaß leider nicht mehr. Es ist interessant, das auch bei den Importen die Qualität immer schlechter wurde.


13 Kommentare zu China-Böller B Bo Peep

  1. Pyro

    »Das finde ich aber weniger interessant, das auch bei den Importen die Qualität immer schlechter wurde.«

  2. Pyronaut

    »Könnt ihr nicht mal einen direkten Videovergleich mit den Aktuellen D Böllern von Diamond und den Aktuellen D Böllern Comet machen. Das währe echt mal was!!«

  3. Der Paule
    Der Paule

    »Jaaa, die alten B-Böller Shinken, "Horse Brand" damit konnte man früher Hohlziegel zerlegen. War zwar dumm, machte aber einen Höllenspass. Und schon das knistern des Papieres...
    Mir ist nicht klar, wie eine vernünftige Gesellschaft mit immer mehr Einschränkungen reagiert. Wer richtig Mist macht, darf die Schäden dafür auch aus eigener Tasche blechen...«

  4. Max

    »Die böller heutzutage sind einfach leise und das ist B*lls*it«

  5. Minos

    »@Dicker Hals: auch früher wurde reichlich Unfug mit Feuerwerk angestellt. Meine Mutter hatte nie viel für Feuerwerk übrig und als Kind musste ich mir jedes Jahr am 2. Januar die Artikel in der Zeitung anhören oder lesen, was alles in der Sylvesternacht passiert ist, wo sich wer verletzt hat, wieviele Feuerwerkskörper in Briefkästen, Hausflure, auf Balkons geworfen wurden. Das war in den 70ern. Leute, die grob fahrlässig oder absichtlich Menschen oder Sachen gefährden, sollten bestraft werden - und da kann man von mir aus ruhig sehr hart durchgreifen! Leider muss bisher die große Mehrheit der besonnenen Feuerwerkfans durch immer strengere Regelungen für den Unfug einer kleinen Minderheit büßen. Im Straßenverkehr gibt es auch zahlreiche Autofahrer die sich schlimm benehmen, Regeln übertreten, andere gefährden. Wird deshlab gleich die Leistung der Autos auf 15 PS und 50 km/h beschränkt?«

  6. Ich-freu-mich
    Ich-freu-mich

    »Jau, ich habe glücklicherweise noch 40 (ja, vierzig) Päckchen davon im Schrank, behüte ich wie meinen Augapfel. Durch einen guten Kontakt werde ich nochmal 100 Stück bekommen, da werde ich es sogar wagen, mal ein Päckchen zu öffnen und zu verballern!

    Damals war das einfach herrlich, mit den grauen Lunten! Schon der Geruch dieser herrlichen Böller, wunderbar!«

  7. assflamer

    »wie gut das es ausschliesslich in deutschland menschen gibt die sowas machen. mann du bist einfach ein narr , hau einfach ab hier und kandidiere für die aufnahme in die böller-satz-nochweiter-beschränkungs-behörde. niemals werdet ihr uns aufhalten , die zeiten wo wir die schinken in reisetaschen zu5. nach hause brachten (mehrmals am tag) sind vorbei..... diesen dreck wollen wir nicht ! ich bin komplett auf vögel umgestiegen , und das bleibt auch so. gruss an alle alten hasen !«

  8. Dicker Hals

    »Oh Mann, wenn ich das hier alles so lese bekomme ich echt einen zu viel.
    Ratet mal warum die BAM/Aufsichtsbehörden die zulässigen Satzmengen (somit natürlich auch die Sprengkraft und Lautstärke) der Böller von Jahr zu Jahr reduziert haben?
    Schon erraten????
    Natürlich weil da jedes Jahr aufs neue irgendwelche Torfbirnen auf die Ideen kamen die Dinger in Glasflaschen, Signalpistolen, Briefkästen und Gottweisswasnochalles zu stecken und dadurch öfter mal recht ernsthafte Verletzungen und Sachschäden resultierten.
    Früher war halt nicht nur alles besser, da waren auch die Leute noch vernünftiger!«

  9. Damals wars
    Damals wars

    »So seh ich das auch. Wenn es wieder gescheite Böller gebe, würden auch wieder die Umsätze steigen, im Prinzip sind sie selber Schuld, das sich Leute den beschwerlichen Weg nach Polen oder Frankreich oder sei es nach Österreich machen. Denn das Zeug was es hier zum Knallen gibt ist mittlerweile unter aller Kanone. Ich weiß noch Ende der 80iger, hatten wir immer Bierflaschen mit den kleinen, ich nenn sie jetzt mal "5er", zerfetzt. Heute muß sich schon ein 15er schwer anstrengen das überhaupt noch was passiert. Ganz zu schweigen von dem Papierregen, der immer entstand. Eigentlich schon eine Schande, wie hier alles kastriert wird. Deswegen bin ich auch gänzlich auf Vogelschreck zurückgewichen, bzw. Böllern mit Kaliumperchlorat, oder Nitratsätzen. Früher Waren unsre fast genauso, es ging auch ohne BKS oder sonstigen Hilfsmitteln! In diesem Sinne ihr Leutz!«

  10. sureshot

    »Die alte Lunte hatte aber einen Nachteil: Sie ging leichter aus, z.B. wenn man den Böller warf.«

Kommentar verfassen